Aus gegebenem Anlass …

… haben wir unsere Onlinekunden über die derzeit bestehende Sicherheitsgefahr durch perfide SPAM-EMAILS informiert und davor gewarnt, diesen Mails ohne genaue Prüfung zu vertrauen.

Motto: Die beste Sicherheitsgarantie sitzt VOR dem Computer!

Eigentlich ist es ganz einfach: ein, zwei Minuten, 3 bis 4 mal pro Woche und schon nähert sich das Risiko, sich einen digitalen Schädlich einzufangen, gegen NULL. Hier nun der Wortlauf unserer Info, inklusive der Tipps und Adressen, die uns dabei helfen, gegen digitale Viren immun zu werden:

Sehr geehrte Kunden der CS-Marketing GmbH,

Wir möchten Sie aus aktuellem Anlass über eine derzeit grassierende E-Mail Spam-Welle informieren!

Dabei handelt es sich meistens um E-Mails, deren angeblicher Absender zu den bekannten Adressen
zählt und deswegen vertrauenswürdig erscheint.

So wurden z.B. E-Mails gesichtet oder uns gemeldet, die angeblich von Kunden oder Kollegen
stammten und die mit Betreffs wie “Lastschrift” oder “Frage zur Rechnung” dazu verführen
wollten, auf einen in der E-Mail angegebenen Link oder Anhang zu klicken.

Dies sollten Sie unter keinen Umständen tun!
Im geringsten Zweifelsfall sollten Sie bei dem angeblichen Geschäftspartner oder Mitarbeiter
zuerst nachfragen, ob diese E-Mail tatsächlich von ihm verschickt wurde.

Manchmal läßt sich dieser Betrug allerdings auch leicht enttarnen, wenn man sich
die E-Mail etwas genauer anschaut. Ein Beispiel, das uns erst kürzlich unter kam:

Zitat:
Von: Arbeitskollege <manau@218.38>

Hier ist gleich klar, daß der eigentliche Absender “manau@218.38” nicht zu der
bekannten Person gehören kann, von der die E-Mail angeblich abgeschickt wurde.

Das Muster dieser Spam-Welle ist mittlerweile auch offiziell bekannt: auf der Seite
Heise Security” wird darüber bereits seit dem 18. September aufgeklärt und entsprechend gewarnt:
=> https://www.heise.de/security/meldung/Achtung-Aktuelle-Spam-Mails-faelschen-Absender-von-Mitarbeitern-3834782.html

Wir bitten unsere Kunden deswegen DRINGEND, sich regelmäßig, am besten täglich,
für 1 – 2 Minuten bei den folgenden Seiten stets aktuell zu informieren.
So weiß man, was derzeit aktuell an Gefahren in Umlauf ist und schützt so sich selbst
und vor allem auch alle anderen im Netzwerk.

Hier unsere Empfehlungen:
=> https://www.heise.de/security/
=> http://www.spam-info.de/
=> http://www.onlinewarnungen.de/warnungsticker/

Wer sich genauer informieren will und sich z.B. fragt – Woher kommen die Adresslisten? – der sei auf den folgenden Beitrag unter heise.de verwiesen – wirklich interessant!

Selbstverständlich sollten alle Rechner ein aktuelles Betriebssystem und
aktuellen Virenschutz haben. Zusatzprogramme wie Microsoft Office, E-Mail-Programme, Browser,
Adobe Acrobat und Adobe Flash Player (falls noch genutzt) müssen ebenfalls
ständig aktualisiert sein.

Unsere Aufmerksamkeit und unsere Kenntnis über die aktuelle Gefahrensituation
sind unser wirkungsvollster Schutz vor Schäden und einer möglichen Kompromitierung
oder gar Kaperung unserer Rechner oder Smartphones.