Bewährte Trennung

Schon seit Jahren haben wir gute Erfahrungen mit einer Trennung von Web-Hosting und E-Mail-Hosting gemacht. Dies haben wir nun fortgesetzt.

Ausfallzeiten von Internet-Servern sind gottlob selten, kommen aber vor. Die Anbieter von Internet-Servern garantieren meistens eine Netzwerk-Verfügbarkeit von “mindestens 99%“. Was bedeutet das konkret?

Nun, ein Jahr hat bekanntlich 8760 Stunden. 99% von diesem Wert ergeben eine Mindestverfügbarkeit von 8672,4 Stunden. Damit blieben immerhin noch 87,6 Stunden als erlaubte Ausfallzeit übrig. Wenn man wirklich Pech hat, dann treffen einen diese Stunden auf einen Schlag, und das wären dann immerhin mehr als dreieinhalb Tage!

Ich weiß ja nicht, wie das dann bei Ihnen aussähe, aber bei uns hier wären 3,5 Tage keine E-Mails, keine Homepagezugriffe eine mittlere Katastrophe. Auf jeden Fall wäre das sehr schmerzhaft (und insbesondere bei Onlineshops wäre das dann richtig übel).

Um also im Falle eines Falles nicht ganz so hart getroffen zu werden, haben wir seit Jahren das Hosting für unsere Kunden-Homepages und den Service für das E-Mail-Hosting auf verschiedene Server getrennt. Das Webhosting für die Homepages wird von einem managed Server des Hosters Hetzner übernommen. Und für das EMail-Hosting sind wir erst neulich von einem mittlerweile in die Jahre gekommenen Root-Server zu einem Managed E-Mail-Server des sehr zuvorkommenden Hosters Robhost umgezogen.

logo-robhost logo-hetzner

 

Ein Ausfall eines Servers ist damit zwar immer noch sehr unangenehm, aber immerhin bleibt in einem solchen Fall eines der beiden Internet-Services, das Webhosting oder das E-Mail-Hosting bestehen…